Lord Byron
mal anders
Der Giaur

Als Vampyr fährst zur Erde du,
Dein Leichnam hat im Grab nicht Ruh,
Gespenstisch schleicht er durch dein Haus,
Saugt's Herzblut all der deinen aus,
Daß Schwester, Mutter, Gattin hold,
Tief nachts der Lebensstrom entrollt;
Doch deinem Leichnam, kraß und fahl,
Soll Ekel sein solch Henkersmal;
Dein Opfer soll in dir, eh's starb,
Den Dämon kennen, der's verdarb;
Dir fluchen soll's, du sollst's verdammen,
Kein Sproß soll deinem Haus entstammen...
Von hag'rer Lipp' und eklem Zahn
Träuft's beste Blut der deinen dann,
Bis heimgejagt ins Grab voll Grausen,
Du mit der Höllenschar mögst hausen,
Die vor'm Gespenst, mehr fluchenswert
Als sie, sich schaudern abwärts kehrt.
Werke u.a.:
  • 1812 Ritter Harold's Pilgerfahrt (dt. 1836)
  • 1813 Der Gjaur (dt. 1820)
  • 1814 Der Corsar (dt. 1852)
  • 1817 Manfred (dt. 1835)
  • 1819-1824 Don Juan (dt. 1839)