ESCHE
25.5. - 3.6
22.11. - 01.12.

ALLGEMEIN: Freiheit, Selbständigkeit in Körper, Geist und Seele. Danach sehnen sich alle Esche-Geborenen. Die gleichen Qualitäten suchen sie auch in Anderen. Durch nichts sind sie zu erschüttern, im Gegenteil - sie suchen die Veränderung und Herausforderung. Werden Esche-Geborene eingeschränkt oder fehlt ihnen die Herausforderung, laufen sie Gefahr, sich ruppig und kritiksüchtig zu verhalten. Sie sind die idealen Führungspersönlichkeiten und weniger untertan.

STÄRKEN: Esche-Menschen sind wahre Entdecker. Sie lieben es, sich stets weiter zu entwickeln, haben Phantasie und genießen selbst die Unwägbarkeiten des Lebens, weil es immer etwas zu entdecken gilt. Dabei ist ihr Verhalten von Toleranz geprägt. Ungerechtigkeiten verabscheuen sie und bieten große Freiräume. Die Welt erschließen sie sich über den Intellekt.

SCHWÄCHEN: Die Schwächen der Esche werden dann offenbar, wenn man versucht, ihren Freiheitswillen zu unterdrücken. Dann werden sie zu unerbittlichen Kämpfern. Ihr immerwährender Tatendrang und Wissensdurst würde bei Behinderung unkontrolliert Ventile suchen, die nach außen als Aggression und widernatürliche Oberflächlichkeit erkennbar wird.

LIEBE: Partner des Esche-Geborenen müssen gleichbürtig sein. Die Esche sucht nach Austausch bei ihren ständigen Entdeckungen und kann fesselnde Bindungen nicht tolerieren. Ihr Tatendrang wünscht Unterstützung und keine Behinderung. Wer also ein aufregendes Leben neben einer Esche verbringen will, sollte obiges unbedingt beachten.

KRÄUTER: Kerbelkraut, Enzina, Ginseng, Arnika, Salbei, Eibisch

KÖRPERLICHE SCHWACHSTELLEN: Nerven, Rücken, Extremitäten

Seite drucken